Straßenbahn Leipzig

Ein Tatra T4 3er Zug, angeführt von TW 2110 kurz vor erreichen der Haltestelle "Hauptbahnhof"- Leipzig hat nach Berlin das zweitgrößte Straßenbahnnetz mit einer Streckenlänge von knapp 150 Kilometern
2 Tatra T 4 Triebwägen (mit einem NB 4 Beiwagen), angeführt von TW 2113 in "Thekla"
Tatra T 4 Beiwagen wurden nur für die ehemalige DDR und für das ehemalige Land Jugoslawien mit der Typenbezeichnung "B4 D bzw.YU" gebaut. Ab 2001 wurden diese Beiwagen mit einem Niederflur Einstieg versehen- Mittlerweile sind jedoch alle Tatra Beiwagen in Leipzig ausgemustert.
Zwischen 2001 und 2008 wurden 38 Niederflur Beiwagen vom Typ NB 4 beschafft- diese Investition war notwendig, da es damals (und heute) noch nicht absehbar wann die hochflurigen Straßenbahnen des Typs Tatra T 4 ausgemustert werden. (Man benötigte einen Niederflureinstieg)- hier zwei Tatra TW , angeführt von TW 2105 mit einem NB 4 Beiwagen an der Haltestelle "Mockau, Kirche"
Die 2004 gelieferten Prototypen des "Leoliners"- hier Leoliner 1301 kurz vor erreichen der Haltestelle "Westplatz"- die Leoliner bewährten sich, weshalb zwischen 2005 und 2009 weitere Leoliner bestellt wurden.
Hier Leoliner 1323 an der Haltestelle "Bayrischer Bahnhof" hier besteht seit der Eröffnung des City Tunnels ein Anschluss zur S Bahn
NGT 8 1137 zwischen den Haltestellen "Augustusplatz" und "Hauptbahnhof" im Hintergrund ein Wahrzeichen der Stadt Leipzig, das 1972 fertigestellte "City Hochhaus"
Die neueste Anschaffung der LVB (Leipziger Verkehrs Betriebe) sind die Flexity Classic vom Hersteller Bombardier- hier TW 1226 an der Endhaltestelle der Linie 16, der Neuen Messe
Flexxity 1231 an der Haltestelle "Mockau, Kirche"