Die Straßenbahn Augsburg in den 80er und 90er Jahren

Im Jahr 1977 wurde der Königsplatz "Neu" eröffnet- dieser prägte ab da das Stadtbild. Bis 1985 wurden im gesamten Straßenbahnnetz in Augsburg nur Gt 5 und Gt 8 eingesetzt. Ab 1985 (pünktlich zur 2000 Jahr Feier der Stadt Augsburg) wurde ein neues Fahrzeugtyp in Betrieb genommen: Der M8c. Dies führte zu ersten Ausmusterungen bei den Gt 5. Leider wuchs das Streckennetz in diesen Jahren um keinen Meter, jedoch erschien der Fortbestand der Straßenbahn als gesichert. Doch dann in den 1990er trat die "Renisance" der Straßenbahn in Augsburg ein- erstmals wurden Niedeflurtriebwagen getestet und auch eingesetzt. 

Zudem wurde die "Neue" Linie 3 wieder gebaut- Sie ersetzte die Buslinie 44 und fuhr über die Universität zur Inninger Straße. Diese Linie wurde am 27. April 1996 eröffnet.